Seite: Verband


Der Verband wurde im Dezember 1947 gegründet und im Februar 1949 ins Vereinsregister eingetragen, um den Gedanken des Saunabades in Deutschland zu verbreiten, die wissenschaftliche Forschung und den technischen Fortschritt im Saunabereich zu fördern und alle Mitglieder des Verbandes, die eine Sauna betreiben oder Saunakabinen bauen, zu beraten und sie mit seinem Dienstleistungsangebot zu unterstützen.

Wertvolle wissenschaftliche Forschungsarbeit und gezielte Öffentlichkeitsarbeit haben bewirkt, dass sich mehr als 30 Millionen Bundesbürger heute zu den Saunafreunden zählen; rund zehn Millionen Bundesbürger gehen regelmäßig, weitere zehn Millionen gelegentlich in eine Sauna. Ihnen stehen zeitgemäße Saunabäder auf hohem technischen Niveau mit wertvollen Dienstleistungen für die menschliche Gesundheit zur Verfügung. Saunabaden bedeutet heute Wellness pur.

Mitglieder des Deutschen Sauna-Bundes e.V. sind öffentliche Sauna- und Freizeitanlagen (kommunal oder privatwirtschaftlich betrieben), Hotels und Pensionen mit Sauna-Anlagen, Saunakabinenhersteller und Handelsfirmen, Planungsbüros, Existenzgründer und am Saunagedanken interessierte Personen.