Mitgliedersuche
Verband
Aus- und Weiterbildung
UVSV-Schulungen
UVSV-Zertifizierungsstelle
Betriebsberatung
Qualitätszeichen
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sauna & Bäderpraxis
Mediathek
Mitgliedschaft
Mitgliederbereich
Regelwerke
Werbemittel
Informationen rund um die Sauna
Datenbank für Fachliteratur
Kontakt / Impressum / Datenschutz

Welche Wirkung hat ein Aufguss?
Der physikalische Grundsatz lautet: Verdunstung kühlt - Niederschlag wärmt!

Die gewöhnliche Wirkung eines Aufgusses ist ein zusätzlicher Hitzereiz. Beim Niederschlag des Wasserdampfes auf der kühlen Haut des Badenden wird die Wärmeenergie wieder freigegeben, die bei der Verdunstung des Wassers auf den heißen Ofensteinen verbraucht wurde.

Die kühlende Verdunstung des Schweißes auf der Haut und des Sekrets der Atemwegsschleimhäute wird durch den plötzlichen Anstieg der Luftfeuchte im Saunaraum unterbrochen. Dadurch entsteht das Gefühl von erhöhter Hitzeeinwirkung auf der Haut.

Das Wedeln und Schlagen mit dem Saunatuch beim Aufguss reißt die in Ruhe 4 bis 8 mm starke Haftschicht (auch Temperaturausgleichsschicht; Isolierschicht) über der Haut des Badenden weg. Eine Verminderung der Wärmeübertragung auf die Haut findet dadurch nicht mehr statt.

Seitenanfang print page
Tipps
FAQ
Saunageschichte