Mitgliedersuche
Verband
Aus- und Weiterbildung
UV-Schutz-Verordnung
Zertifizierungsstelle
Betriebsberatung
Qualitätszeichen
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sauna & Bäderpraxis
Mediathek
Mitgliedschaft
Mitgliederbereich
Regelwerke
Werbemittel
Informationen rund um die Sauna
Datenbank für Fachliteratur
Kontakt / Impressum

Leistungs- und Zahlungsbedingungen der Bäderbau- und Betriebsberatungsstelle des Deutschen Sauna-Bundes e.V.

1. Allgemeines
Die nachstehenden Leistungs- und Zahlungsbedingungen gelten für alle Angebote und Vereinbarungen sowie die darauf beruhenden Leistungen der Bäderbau- und Betriebsberatungsstelle des Deutschen Sauna-Bundes e.V. Anderslautende Bedingungen sind unwirksam, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen. Sie gelten nur, wenn sie im Einzelfall von uns schriftlich anerkannt werden.
Mündliche Nebenabreden sowie Änderungen oder Ergänzungen unserer Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie von uns bestätigt werden.

2. Vertragsgegenstand und Mitwirkung des Auftraggebers
Gegenstand des Vertrages ist die Erteilung von Rat und Auskünften an den Auftraggeber bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung unternehmerischer Entscheidungen im Rahmen einer Geschäftsbesorgung. Gegenstand des Auftrages sind die vereinbarten Leistungen, nicht die Erzielung eines bestimmten wirtschaftlichen Erfolges.
Der Auftraggeber ist verpflichtet, den Auftragnehmer bei der Durchführung der Beratung nach Kräften zu unterstützen, insbesondere unentgeltlich alle Voraussetzungen im Bereich seiner geschäftlichen Tätigkeit zu schaffen, die zur ordnungsgemäßen Durchführung des Auftrages erforderlich sind.

3. Angebote und Leistungsänderungen
Die von uns abgegebenen Angebote erfolgen schriftlich und für den Auftraggeber unverbindlich. Wir halten uns für einen Zeitraum von drei Monaten an die genannten Preise. Die im Angebot genannten Lieferzeiten gelten ausdrücklich vorbehaltlich zwischenzeitlich eingehender Aufträge von Dritten.
Jede Änderung des Leistungsumfanges, die zu Preisänderungen führt, bedarf zu ihrer Wirksamkeit der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch den Auftraggeber.
Änderungen, Ergänzungen oder Erweiterungen der Aufgabenstellung, der Vorgehensweise oder der Art der abzuliefernden Arbeitsunterlagen sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich vereinbart sind. Als solche schriftlichen Vereinbarungen gelten auch die im Rahmen der Beratungen erstellten Niederschriften über Sitzungen, Besprechungen und den Auftragssachstand, sofern diese von den beiderseits Verantwortlichen unterzeichnet sind.
Für unsere Leistungen gilt die Sachverständigen-Ordnung des DIHT (Deutscher Industrie- und Handelstag). Die Sachverständigen-Ordnung ist Bestandteil dieser Bedingungen. Die im Rahmen unserer Ausarbeitung und/oder Gutachten errechneten Planziele und Prognoseresultate sind nicht Bestandteil der vertraglich vereinbarten Leistungen.

4. Urheberschutz
Unsere sämtlichen Entwurfsvorlagen, Ausarbeitungen, Zeichnungen, Berechnungen usw. sind urheberrechtlich geschützt und dem Auftraggeber nur zum eigenen Gebrauch für das dem Auftrag zugrundeliegende Vorhaben anvertraut. Weitergabe, Vervielfältigung, auch auszugsweise, sind nur mit unserer schriftlichen Zustimmung zulässig. Alle Urheberverwertungsrechte verbleiben bei uns. Der Auftraggeber ist aber berechtigt, die Unterlagen innerhalb seines Unternehmens zu verwenden. Jegliche, vor allem gewerbliche Nutzung außerhalb des eigenen Unternehmens ist nicht gestattet.

5. Vergütung und Fälligkeit
Jeder Interessent an den Leistungen der Bäderbau- und Betriebsberatungsstelle des Deutschen Sauna-Bundes e.V. hat Anspruch auf einen kostenlosen und unverbindlichen Informationsbesuch zum Ziele der Klärung seiner Interessenslage in der Geschäftsstelle des Deutschen Sauna-Bundes e.V. in Bielefeld. Wünscht der Interessent einen Besuch bei sich, fallen für diesen die Reisekosten und Tageshonorare der Entgeltordnung der Bäderbau- und Betriebsberatungsstelle des Deutschen Sauna-Bundes e.V. an.
Das für unsere Leistungen vereinbarte Honorar ist zu 50 % bei Auftragserteilung, zu 50 % bei Lieferung der Leistung fällig. Bei Überschreitung der festgelegten Zahlungsziele sind wir zur Berechnung banküblicher Zinsen berechtigt. Bei Zahlungsverzug von mehr als zwei Wochen sind wir berechtigt, die Vereinbarung fristlos zu kündigen. In diesem Fall steht uns als Ersatzanspruch das restliche Honorar abzüglich der ersparten Aufwendungen zu. Der Auftraggeber darf nur mit unseren fälligen Forderungen aufrechnen, wenn seine Gegenforderung von uns anerkannt oder rechtskräftig festgestellt wurde.
Bei Aufträgen ausländischer Unternehmen und/oder staatlicher Organisationen erfolgt die Erbringung der Leistung gegen Stellung eines unwiderruflichen Akkreditivs bei der Volksbank e.G. zu unseren Gunsten. Das Akkreditiv muss über den vollen Auftragswert lauten. 50 % des Akkreditivs sind sofort der Bäderbau- und Betriebsratungsstelle des Deutschen Sauna-Bundes e.V. freizugeben, die restlichen 50 % gegen Auslieferung der Leistung an die Volksbank e.G. zur Weiterleitung an den Auftraggeber. Dies betrifft vor allen Dingen schriftliche Gutachten und Ausarbeitungen.

6. Reisekosten
Reisen, die im Rahmen einer Auftragserteilung abgerechnet werden sollen, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Auftraggebers. Für diese Reisen gelten die in der Entgeltordnung der Bäderbau- und Betriebsberatungsstelle des Deutschen Sauna-Bundes e.V. genannten Tagessätze.
Reisekostenabrechnungen sind sofort zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zur Zahlung fällig.

7. Gewährleistung
Die Bäderbau- und Betriebsberatungsstelle des Deutschen Sauna-Bundes e.V. führt alle Arbeiten mit größter Sorgfalt und unter Beachtung allgemeiner branchenspezifischer Grundsätze sowie unter Beachtung aller einschlägigen, allgemein anerkannten betriebswirtschaftlichen und fachlichen Grundsätze und technischen Regeln durch.
Soweit unsere Leistungen mit Mängeln behaftet sind, hat der Auftraggeber Anspruch auf deren Beseitigung durch Nachbesserung. Der Anspruch auf Beseitigung von Mängeln muss vom Auftraggeber unverzüglich nach Abgabe unserer Leistungen schriftlich geltend gemacht werden.

8. Haftung
Wir haften, soweit den Auftraggeber kein Mitverschulden trifft, nur für die von uns bzw. unseren Mitarbeitern und beauftragten Gutachtern vorsätzlich oder grob fahrlässig zu vertretenden Schäden. Wir haften im übrigen für die sorgfältige Auswahl unserer Mitarbeiter und beauftragten Gutachter.

9. Haftungsbeschränkung
Die Haftung für Unvollständigkeit und Unrichtigkeit von Rat und Auskunft sowie die Haftung gem. Ziff. 8 dieser Leistungs- und Zahlungsbedingungen ist ausgeschlossen, wenn und so weit wir im Rahmen unserer Beratung darauf hingewiesen haben, dass die zur Verfügung stehenden Quellen und Daten zur sicheren Beurteilung der Lage nicht ausreichen. Schadensersatzansprüche sind außer bei Vorliegen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gem. Ziff. 8 ausgeschlossen.
Umstände, durch die unsere Leistungen ganz oder teilweise unmöglich gemacht oder übermäßig erschwert werden, entbinden uns ganz oder teilweise von der Leistungspflicht, ohne dass hieraus Ansprüche irgendwelcher Art hergeleitet werden können. Diese Umstände sind zum Beispiel höhere Gewalt, Streik, Aufstände, behördliche Maßnahmen, Krieg und Eintreten irgendwelcher unvorhergesehener Ereignisse.
Für die von uns angenommenen Aufträge gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Sind oder werden Vorschriften dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam, werden die übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. In diesem Fall soll diejenige Regelung gelten, die der gewollten Regelung wirtschaftlich am nächsten kommt.
Für alle gegenwärtigen und zukünftigen Rechtsstreitigkeiten, die aus der Geschäftsverbindung herrühren, einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist Bielefeld ausschließlicher Gerichtsstand in den gesetzlich zulässigen Fällen.

Als Erfüllungsort gilt ebenfalls Bielefeld.
Seitenanfang print page
Standortanalysen
Wirtschaftlichkeitsberechnungen
Individuelle Beratungen
Kontakt
Preise
Liefer- und Leistungsbedingungen