Seite: Startseite


5. August 2019

Leitfaden zum Tag der Sauna 2019.
Das diesjährige Motto lautet: „SAUNA. Ein Tag Urlaub!“



Stimmen Sie sich am 24. September 2019 auf den Tag der Sauna ein, wenn die eigentliche Saunasaison beginnt. Bereits zum sechsten Mal wird deutschlandweit der Tag der Sauna gefeiert. Das Motto in diesem Jahr: SAUNA. Ein Tag Urlaub! Damit soll die entspannende Auszeit vom Alltag in den Mittelpunkt gerückt werden, und das „vor der Haustür“ und nicht weit weg. Der Tag der Sauna – jedes Jahr am 24. September - ist eine Gemeinschaftsaktion des Deutschen Sauna-Bundes.

Ein Leitfaden zum diesjährigen Motto erklärt die wichtigsten Motive für den „Urlaub zwischendurch“. Dabei geht es vor allem um die Sauna als Erholungsraum: ein Cocktail aus Gesundheit, Wellness und Event. Eine ausgewählte Urlaubsdestination wie Deutschland oder die Südsee kann die „Reiselust“ zusätzlich steigern. Mit attraktiven Aktionsangeboten, Arrangements, Beauty-Anwendungen, kulinarischen Leckerbissen, Erlebnisaufgüssen und gegebenenfalls Vorschlägen für Übernachtungsmöglichkeiten können die Saunaanlagen ihre Gäste in Urlaubsstimmung versetzen.

Die Anmeldephase für den Tag der Sauna hat bereits begonnen. Alle teilnehmenden Betriebe werden auf www.tagdersauna.de beworben.
Die diesjärige Mitgliederversammlung des Deutschen Sauna-Bundes findet am 25. September ab 16 Uhr ebenfalls im monte mare Andernach statt. Einladung und Tagesordnung gehen den Mitgliedern in der satzungsgemäßen Frist zu.

Unter Angabe ihrer Mitgliedsnummer und ihrer Postleitzahl können sich die Verbandsmitglieder in den geschützten Mitgliederbereich einloggen und Leitfaden zum Tag der Sauna 2019 downloaden.



19. Juli 2019

Fachtagung SaunaCompact® und Mitgliederversammlung 2019
im monte mare Andernach



Begleitend zur Mitgliederversammlung des Deutschen Sauna-Bundes findet am Abend des 25. sowie am 26. September ein Seminar der Reihe SaunaCompact® statt. In mehreren Beiträgen wird unter dem Motto "Sauna und Wellness: Bewährtes neu denken!" das Spannungsfeld der gegenwärtigen Dienstleistungspalette öffentlicher Saunaanlagen thematisiert. Auf der einen Seite der Spa- und Wellnessbereich, andererseits die Erlebnisorientierung.

Es werden sinnvolle Betriebskonzepte für Spabereiche vorgestellt; Raumplanungen und Wirtschaftlichkeit sind dabei Schwerpunkte. Außerdem wird der Frage nachgegangen, ob Verpachtung oder Eigenbetrieb erfolgreicher sind. Auch der Betrieb von Fitnessbereichen gehört zu diesem Themenblock. Die Erlebnisorientierung wird über die Aufgusspraxis dargestellt. Über unterschiedliche Möglichkeiten der Aufgussdurchführung und ihre inhaltliche Gestaltung wird referiert und darüber, welche wirtschaftlichen Erfolge damit erzielt werden können. Der Theorie wird übrigens die Praxis vorgeschaltet: Am 25. September werden exklusiv für die Seminarteilnehmer drei Show-Aufgüsse mit Unterstützung von Licht- und Tontechnik präsentiert.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm sowie dem Anmeldeformular.

Die diesjärige Mitgliederversammlung des Deutschen Sauna-Bundes findet am 25. September ab 16 Uhr ebenfalls im monte mare Andernach statt. Einladung und Tagesordnung gehen den Mitgliedern in der satzungsgemäßen Frist zu.



18. Juli 2019

Fünfter Wertgutschein verlost – 70 Jahre Deutscher Sauna-Bund



Das AquaOlsberg - die Sauerlandtherme im Hochsauerlandkreis ist der glückliche Gutschein-Gewinner im Monat Juni. Hans-Jürgen Gensow, Redakteur der Verbandszeitschrift SAUNA & BÄDERPRAXIS und Pressereferent des Deutschen Sauna-Bundes, zog das Los. „Wir haben uns sehr darüber gefreut, auch weil es völlig unerwartet kam“, reagierte Betriebsleiter Johannes Butterweck auf die positive Nachricht. Bei Sauna-Matti, der Werbe- und Betriebsmittelgesellschaft des Deutschen Sauna-Bundes, waren Aufgusstücher und Schals bestellt worden.
Das AquaOlsberg ist seit nunmehr zehn Jahren, seit 2009, Mitglied im Deutschen Sauna-Bund. Schmuckstück der Saunalandschaft ist – neben der Panoramasauna - der attraktive Saunagarten mit Wasserfall und künstlichen Bachläufen. Das Motto: „Entspannen mit Aussicht“.

Aus Anlass seines 70-jährigen Bestehens verlost der Verband ein Jahr lang jeden Monat einen Wertgutschein von 70 Euro. An der Verlosung können alle Unternehmen und Privatpersonen teilnehmen, die im entsprechenden Kalendermonat Produkte oder Dienstleistungen käuflich erwerben. Dazu zählen, neben den Artikeln aus dem Online-Shop von Sauna-Matti, auch Seminare und Lehrgänge der Akademie für Aus- und Weiterbildung, Neu-Abonnements der Fachzeitschrift SAUNA & BÄDERPRAXIS, Startplätze der Deutschen Aufguss-Meisterschaft, Neu-Zertifizierungen und Re-Zertifizierungen im Rahmen des Qualitätszeichens sowie Angebote der Betriebsberatung.

Die Gewinner werden monatlich auf der Website saunabund-ev.de und auf Facebook bekanntgegeben sowie in der aktuellen Ausgabe von SAUNA & BÄDERPRAXIS kurz vorgestellt.

Allen Teilnehmern an der Verlosung weiterhin viel Glück!



2. Juli 2019

Fünfte Deutsche Aufguss-Meisterschaft erfolgreich beendet

Neue Deutsche Aufguss-Meister im Einzel- und im Team-Wettbewerb

Kein Hitzefrei: Bei Außentemperaturen um die 35 Grad Celsius ging am vergangenen Sonntagabend in der Therme Jordanbad (Baden-Württemberg) die fünfte Deutsche Aufguss-Meisterschaft zu Ende. Höhepunkt waren die Siegerehrungen im Einzel- und im Team-Wettbewerb. Für die beiden Wettkampfkategorien wurde auch in diesem Jahr ein Publikumspreis verliehen. Insgesamt konnte das saunabegeisterte Publikum an die 40 Show-Aufgüsse miterleben.


Den Titel „Deutscher Aufguss-Meister“ trägt für ein Jahr im Einzel-Wettbewerb Marcel Hetzel (25) vom Show-Aufguss Team der THERMEN & BADEWELT SINSHEIM (Baden-Württemberg) mit dem Thema Pompeii.



„Deutsche Aufguss-Meister“ im Team-Wettbewerb für ein Jahr wurde das
Mixed-Team Farid Atai (30) vom SATAMA und & Steven Becskei (28) von den Badegärten Eibenstock mit dem Thema „Good old things“.

Die Pressemitteilung zum Abschluss der Deutschen Aufguss-Meisterschaft finden Sie hier



28. Juni 2019

Ausgabe 1/2019 von SAUNA & BÄDERPRAXIS online!


Seit heute ist die Online-Ausgabe der neuen Ausgabe von SAUNA & BÄDERPRAXIS verfügbar. Unter Angabe ihrer Mitgliedsnummer und ihrer Postleitzahl können sich die Verbandsmitglieder in den geschützten Mitgliederbereich einloggen und die Zeitschrift bereits hier lesen. Die Print-Version wird in Kürze versendet.

Eine Themenübersicht der aktuellen Ausgabe 1/2019 finden Sie
hier.




24. Juni 2019

Deutschland schwitzt: Frische-Kick Sauna tut gut

Wie schon im „Jahrhundertsommer“ des letzten Jahres stellt sich in diesen Tagen erneut die Frage, ob das Saunabaden bei rekord- verdächtigen „Sahara-Temperaturen“ an die 40 Grad Celsius überhaupt noch zuträglich ist? Die Antwort: Grundsätzlich ja,
wenn man einige Empfehlungen berücksichtigt.


Schwül-heiße, „tropische“ Wetterlagen sind entgegen vieler Aussagen nicht mit dem besonderen Klima eines Saunaraumes vergleichbar. Dort herrscht eine angenehme trockene Wärme. „In der Hauptbadezone des Saunaraumes messen wir in der Regel 60 – 80 Grad Celsius. Diese recht hohe Temperatur vertragen wir deshalb so gut, weil die Luftfeuchte gering ist“, erläutert Rolf-A. Pieper, Geschäftsführer des Deutschen Sauna-Bundes in Bielefeld.

In diesem Klima kann der Schweiß – eine Abwehrreaktion des Körpers gegen ihn bedrängende Wärme – auf der unbekleideten Haut frei verdunsten und sie wirksam kühlen. Das körpereigene Kühlungssystem funktioniert aber umso effektiver, je besser es in Übung ist. Dies bestätigt auch der Mediziner Priv.-Doz. Dr. med. Rainer Brenke: „Grundsätzlich fördert der regelmäßige Saunabesuch die Hitzeanpassung – man schwitzt mehr und scheidet dabei weniger Salze aus. Der regelmäßige Saunanutzer verträgt daher vermutlich die Hitze besser. Er schwitzt aber auch mehr und sollte ausreichend trinken.“

Nach dem Aufenthalt in der Saunawärme sehnt der Badegast das kalte Wasser geradezu herbei. Der kalte Schlauchguss nach Kneipp, die kräftige Schwallbrause, ein anregend kühles Schwimm- und Tauchbecken oder das Abreiben mit Crushed Eis stehen wegen des damit verbundenen Erlebniswertes bei den Gästen hoch im Kurs. Da die Kaltreize auf einen gut erwärmten Körper treffen, werden sie als ausgesprochen angenehm empfunden. „Medizinwissenschaftliche Arbeiten bestätigen eine günstige Umstimmung im vegetativen Nervensystem durch kräftige Kaltreize, die zu umfassender Erfrischung führen.“, unterstreicht Saunaexperte Pieper die Bedeutung des Frische-Kicks.

Für das Saunabaden bei der großen Hitze empfiehlt Dr. med. Brenke: „Wer gesundheitlich stabil ist und die Sauna nutzen will: Viel trinken, sehr gut nach den Saunagängen abkühlen und eventuell einen Blutsalzverlust durch gut gesalzenes Essen ausgleichen. Zusätzliche anstrengende Tätigkeiten oder Sport vermeiden.“

Deutlich vorsichtiger muss der Saunagast jetzt aber bei Aufgüssen sein. „Es ist dringend anzuraten, die Zahl der Aufgüsse zu begrenzen. Saunaaufgüsse verstärken nämlich die physiologischen Wirkungen der Wärmephase. Sie stellen einen beachtlichen Hitzereiz dar, der zu einer Belastung des Herz-Kreislauf-Systems führen kann. Saunaaufgüsse erfordern bei der gegenwärtigen großen Hitze vor allen Dingen einen gesunden Menschenverstand.“, appelliert Rolf- A. Pieper an alle Saunafreunde.



5. Juni 2019

UVSV: Verstärkte Kontrollen auch in Baden-Württemberg

Seit sieben Jahren schult der Deutsche Sauna-Bund gemäß der UV-Schutzverordnung (UVSV). Dafür ist er von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) als Schulungsträger akkreditiert. Angesprochen werden mit der Ausbildung zum „Fachpersonal für den Umgang mit UV-Bestrahlungsgeräten“ vor allem Mitarbeiter aus Saunabetrieben, Sonnenstudios, Fitnessanlagen und Hotels. Nähere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Über verstärkte Kontrollen seitens der zuständigen Behörden auch in Baden-Württemberg haben Schulungsteilnehmer erst kürzlich berichtet. So sei ein 17-jähriges Mädchen als „Testperson“ in Sonnenstudios geschickt worden. Deren Angestellte hätten sich aber nicht ihren Personalausweis vorlegen lassen, um das Alter zu überprüfen. Daraufhin sei es zu Sanktionen gekommen.

Laut dem Ende Mai von der Techniker Krankenkasse (TK) herausgegebenen „Hautkrebsreport 2019“ – in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und der Universität Bremen – erkranken jährlich circa 270.000 Menschen in Deutschland an Hautkrebs.



22. Mai 2019

Start der CEN-Fachtagung zur europäischen Normung von Sauna-, Spa- und Wellnessanlagen


Heute und morgen tagen in der Geschäftsstelle des Deutschen Sauna-Bundes in Bielefeld circa 20 Normungsexperten aus Schweden, Österreich, Tschechien, Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland. Im Fokus stehen Fragen der europäischen Normung öffentlicher Sauna-, Spa- und Wellness-Anlagen. Es geht um einheitliche Regeln für die Sicherheit zum Nutzen der Gäste. Betreut wird das Treffen der europäischen Normungsorganisation CEN vom Deutschen Institut für Normung DIN Berlin. Der Deutsche Sauna-Bund ist an der Erarbeitung der Festlegung zu Schwitzräumen beteiligt.

Bielefelds Bürgermeisterin Karin Schrader (Foto mittig) hieß die Teilnehmenden herzlich im Zentrum der Region Ostwestfalen-Lippe willkommen. Bielefeld mit seinen 340.000 Einwohnern ist einer der führenden Technologiestandorte in Europa und eine bedeutende Wissenschaftsstadt mit 35.000 Studierenden.



20. Mai 2019

Klarheit der Begriffe im Badewesen


Die Internationale Sauna-Gesellschaft (ISA) will sich künftig verstärkt für eine klare Begriffsverwendung im Saunabereich einsetzen. Dies hat das Präsidium der Gesellschaft auf seiner Jahrestagung in Larvik/Norwegen Ende April beschlossen. Im Vordergrund steht das Bemühen, gerade den Begriff Sauna von missverständlichen Bezeichnungen wie „Biosauna“ oder „Softsauna“ abzugrenzen. Die beiden Namen hatten deutsche Gerichte übrigens schon vor Jahren für den Saunaraum als unzulässig erklärt.

Für den Saunaraum hat die ISA auf die eigene Definition von 1999 zurückgegriffen. Unter Mitwirkung der ISA-Urgesteine Peter Jeitler (Österreichisches Saunaforum) und Rolf-A. Pieper (Deutscher Sauna-Bund) war damals während des Internationalen Sauna Kongresses in Aachen festgelegt worden:

Saunaraum
Der Saunaraum ist ein Raum aus Holz mit aufsteigenden Stufenbänken und mit dem durch einen typischerweise steingefüllten Saunaofen festgelegten Raumklima von etwa 80-105 °C ca. 100 cm über der obersten Bank sowie einer geringen Luftfeuchtigkeit, welche durch Aufgüsse kurzfristig erhöht wird.

Für die Festlegungen zu weiteren Schwitzräumen hat das ISA-Präsidium die Definitionen bekannter Regelwerke wie der Ö-Norm aus Österreich und die Richtlinien des Sauna-Bundes anerkannt. Sie beziehen sich auf den Warmluftraum, den Dampfraum und die Infrarotkabine:

Warmluftraum
Der Warmluftraum ist ein Raum aus Holz oder aus mineralischen Baustoffen. Er ist mit ein- oder mehrstufigen Bänken oder Sitzen, einem Heizgerät und einem Befeuchtungsgerät ausgestattet. Heiz- und Befeuchtungsgerät erzeugen ein feuchtwarmes Klima mit einer Temperatur von 50-60°C und einer relativen Luftfeuchte von 35-50 Prozent, gemessen 300 mm unterhalb der Raumdecke in der Mitte des Raumes.
Ein Warmluftraum, der mit anderen Materialien gebaut ist, kann mit anderen Temperaturen und anderer Luftfeuchte betrieben werden.
Ein Warmluftraum ohne zusätzliche Feuchte kann bei einer Temperatur zwischen 30-60°C betrieben werden.

Dampfraum
Der Dampfraum ist ein aus Kunststoff oder mineralischen Baustoffen errichteter Raum mit ein- oder mehrstufigen Bänken oder Sitzen. Das Raumklima ist gekennzeichnet durch eine Temperatur von 45 bis 49°C und gesättigter Luftfeuchte im Badebereich, gemessen 0,80 m oberhalb des Mittelwertes der Bankhöhen ab Fußboden.

Infrarotkabine
Raum mit Sitzbank und auf den Nutzer ausgerichtete IR-Wärmequellen zur Erzeugung einer typischen Raumtemperatur von etwa 30 °C bis 45 °C, gemessen im oberen Raumdrittel.

In der Präsidiumssitzung wurde auch beschlossen, dem Deutschen Sauna-Bund die Organisation des Internationalen Saunakongresses im Jahr 2020 zu übertragen. Internationale Saunakongresse finden seit langem alle vier Jahre statt. Der Deutsche Sauna-Bund war bisher 1956, 1966, 1970, 1978 und 1999 Gastgeber.

Dem Präsidium der ISA gehören Vertreter aus Finnland, Deutschland, Österreich, Dänemark, Norwegen, Polen und Japan an.

Rolf-A. Pieper





17. April 2019

Deutsche Aufguss-Meisterschaft: Qualifikationsrunden Süd und Nord bestätigen gute Entwicklung des Wettbewerbs

Mit dem Show-Aufguss „Pompei“ (510,80 Punkte) gewann Marcel Hetzel (THERMEN & BADEWELT SINSHEIM) gestern Abend in der Kategorie Einzel die Qualifikationsrunde Süd zur Deutschen Aufguss-Meisterschaft. Im Team schafften es Svenja Bleser & Thomas Lehnert (KölnBäder/Bambados Bamberg) mit der Story „Liebe auf Distanz“ mit sehr deutlichem Abstand auf Platz eins (516,80 Punkte). Veranstalter war das CamboMare in Kempten im Allgäu (Bayern).

Bei der Qualifikationsrunde Nord in der vergangenen Woche setzte sich Alexandra Blank vom Veranstalter H20 Freizeit- und Sportbad in Herford (Nordrhein-Westfalen) im Einzelwettbewerb mit dem Thema „Classic music – die Inspiration für Generationen“ (483 Punkte) souverän durch. Gewinner im Team-Aufguss wurden – wie bei der Qualifikation Nord im Vorjahr - Steven Becskei & Farid Atai vom SATAMA Saunapark in Wendisch Rietz mit dem Thema „Good old things“ (559,33 Punkte).

Fazit von Jurymitglied Rolf-A. Pieper, Geschäftsführer des Deutschen Sauna-Bundes, der die nationalen Aufguss-Wettbewerbe organisiert und promotet: „Beide Saunaanlagen erwiesen sich als sehr geeignet für eine Veranstaltung dieser Art. Beim Aufguss-Klientel zeichnet sich ein Umbruch ab: Zunehmend sieht man Newcomer mit viel Schwung und Ehrgeiz. Die ‚Etablierten‘ treten dagegen stärker in den Hintergrund oder coachen inzwischen einzelne Teilnehmer. Wir haben einige sehr emotionale Show-Aufgüsse gesehen, die spezielle Lebenssituationen in den Mittelpunkt stellten – beispielsweise die Alterserkrankung Demenz oder die Fernbeziehung. Die Professionalität hat sich weiter verbessert, ebenso die Ausprägung verschiedener Wedeltechniken. Beim Einsatz der Düfte ließe sich allerdings noch manches besser machen. Ungebrochen positiv ist die Resonanz beim Publikum und bei den Medien. Gute Aussichten für die fünfte Deutsche Aufguss-Meisterschaft.“

Bei den beiden Qualifikationsrunden in Kempten/Allgäu und in Herford qualifizierten sich jeweils die besten zehn Teilnehmer und das beste Team für die Deutsche Aufguss-Meisterschaft. Diese findet vom 27. bis 30. Juni in der Therme Jordanbad in Biberach an der Riß (Baden-Württemberg) statt. Dort werden 24 Einzelteilnehmer und acht Teams an den Start gehen. Die Aufguss-WM (Weltmeisterschaft) ist dieses Jahr vom 16. bis 22. September in den Wellness Thermen Berendonck (Niederlande), deren Eröffnung für Mai geplant ist.


Endergebnis Qualifikationsrunde SÜD zur DAM 2019
Endergebnis Qualifikationsrunde NORD zur DAM 2019

www.aufguss-meisterschaft.de
www.facebook.com/DeutscherSaunaBund
www.aufguss-wm.de



05. Februar 2019

Anmeldephase zur Deutschen Aufguss-Meisterschaft 2019 läuft!



Die Deutsche Aufguss-Meisterschaft 2019 beginnt in gut zwei Monaten mit der ersten Qualifikationsrunde. Bis 31. März 2019 können sich qualifizierte Aufguss-Meister/innen online für den Wettbewerb anmelden.

Noch gibt es für alle Termine Startplätze und Tagestickets:
10. & 11. April, H2O Herford
15. & 16. April, CamboMare Kempten
27. - 30. Juni, Jordanbad Biberach

Auf der Website www.aufgussmeisterschaft.de finden Gäste und Teilnehmer alle wichtigen Informationen rund um die Veranstaltungsorte, Tickets, Teilnehmer, Jury und Sponsoren.



07. Dezember 2018

Ausschuss Saunabetrieb mit neuem Vorsitzenden


Auf seiner Sitzung in Bad Kreuznach Anfang Dezember musste der Ausschuss Saunabetrieb entsprechend der Geschäftsordnung seine Mitglieder neu berufen. Dem Ausschuss gehören nun an:

Dirk Günther (Lüneburg)
Erich Hartmann (Beuren)
Sonja Koch (Buxtehude)
Christian Liese (Remscheid)
Rolf-A. Pieper (Bielefeld)
Thomas Schmeer (Bayreuth)
Sead Sijaric (Neu-Ulm)
Dr. Hans-Jürgen Stern (Bielefeld)
Wolfram Zahnen (Gaggenau)
Beate Zell (Köln)

Zum neuen Vorsitzenden wurde Erich Hartmann gewählt, zu seinem Stellvertreter wurde Christian Liese bestimmt. Aus der Ausschussarbeit wurden Dieter Gronbach (ehem. Vorsitzender), Hans Reinmann und Claus Stüdemann verabschiedet.
Der Ausschuss hatte in den letzten Jahren u. a. die "Richtlinien zur Durchführung von Saunaaufgüssen in öffentlichen Saunaanlagen", den "Aufgabenkatalog für Saunameister/innen und verantwortliche Fachkräfte für die Saunaanlage" sowie das "Muster einer Dienstanweisung (DA) für Beschäftigte in öffentlichen Saunaanlagen" erarbeitet.
Besonders die Aufguss-Richtlinien haben große Verbreitung gefunden und sind schon Grundlage für Forschungsprojekte geworden. Momentan bearbeitet der Ausschuss den Leitfaden "Betrieb öffentlicher Saunaanlagen".

Dank an den ehemaligen Ausschuss-Vorsitzenden (v. l. n. r.): Christian Liese, Thomas Schmeer, Dieter Gronbach, Sead Sijaric, Rolf-A. Pieper




03. Dezember 2018

Deutsche Aufguss-Meisterschaft 2019


Im nächsten Jahr organisiert der Deutsche Sauna-Bund bereits zum 5. Mal die Deutsche Aufguss-Meisterschaft. Die Gastgeber der Qualifikationsrunden werden das H2O in Herford (10. & 11. April 2019) und das CamboMare in Kempten (15. & 16. April 2019) sein. Das Jordanbad in Biberach an der Riß richtet, nach einer erfolgreichen Qualifikationsrunde in 2018, nächstes Jahr die Meisterschaft aus (27. – 30. Juni 2019).

Alle Informationen rund um die Teilnahme, das Reglement und die Ausrichtungsorte sind auf www.aufgussmeisterschaft.de zu finden. Die Anmeldung zum Wettbewerb ist ab 01.01.2019 möglich.

Informationen rund um die Ausrichtung einer Qualifikationsrunde oder der Meisterschaft im eigenen Betrieb können unter info@aufgussmeisterschaft.de angefordert werden.





07. November 2018

Tag der Sauna 2019


Das diesjährige Motto „SAUNA. Ein Tag Urlaub!“ rückt den Tagesaufenthalt und das vielfältige Angebot der Saunabetriebe in den Mittelpunkt. Die öffentlichen Anlagen in Deutschland bieten ihren Gästen heute weit mehr als das wohltuende Wechselbad von Hitzereiz und Abkühlung. Die Pausen zwischen den Saunagängen gewinnen dabei an Bedeutung. Bücher oder Zeitschriften lesen und Siesta halten stehen hier nach wie vor an erster Stelle. Umfangreiche gastronomische Angebote, Wellnessanwendungen und Pflegerituale werden immer beliebter. Kontrastiert und ergänzt wird die Sehnsucht nach Ruhe zudem durch den Wunsch nach Gemeinschaft und Unterhaltung: Egal ob Sauna-Stammtisch, Junggesellinnenabschied oder Show-Aufguss – Sauna ist immer auch ein besonderes Ereignis, das vom Alltag ablenkt. Weitere Informationen finden Sie auf www.tagdersauna.de

Anmeldungen zum Tag der Sauna sind bereits unter info@tagdersauna.de möglich. Der Leitfaden für die Mitgliedsbetriebe wird Anfang 2019 veröffentlicht.





29. Oktober 2018

Neue Gesichter im Präsidium


Im Rahmen der interbad 2018 fand am vergangenen Donnerstag, dem 25. Oktober, die Mitgliederversammlung des Deutschen Sauna-Bundes in Stuttgart statt.

Bereits im Vorfeld hatten der Vizepräsident des Deutschen Sauna-Bundes, Dipl.-Verwaltungswirt Dieter Gronbach, und der Beisitzer, Priv.-Doz. Dr. med. Rainer Brenke, ihr Amt zur Verfügung gestellt.

An ihrer Stelle wurden Sonja Koch, Betriebsleiterin des Aquarella und des Heidebad in Buxtehude, und Reinhardt Eule, Architekt aus Gelsenkirchen, als neue Beisitzer in das Präsidium gewählt. Erich Hartmann, Bürgermeister und Kurdirektor a. D. der Stadt Beuren, übernimmt das Amt des Vizepräsidenten. Bernd Schuler, Geschäftsführer der Bora Sauna-Bodensee, ist neuer Schriftführer des Vereins.

Von links nach rechts: Sonja Koch (Beisitzerin), Reinhardt Eule (Beisitzer), Prof. Dr. Carsten Sonnenberg (Präsident), Erich Hartmann (Vizepräsident), Wolfram Zahnen (Beisitzer), Björn Jansen (Schatzmeister), Bernd Schuler (Schriftführer)




08. Oktober 2018

DSGVO


Die Umsetzung der seit Mai geltenden DSGVO verunsichert nach wie vor viele Betriebe und Mitarbeiter. Eine selbsternannte Datenschutzauskunfts-Zentrale nutzt diese Verunsicherung aus und versendet seit einigen Tagen per FAX Auskunftsaufforderungen. Auch der Deutsche Sauna-Bund hat ein solches FAX erhalten. Tatsächlich versteckt sich hinter dem Schreiben eine Abo-Falle und Verbraucherschützer empfehlen jegliche Beantwortung zu unterlassen.

Zur richtigen Umsetzung der DSGVO bietet der Deutsche Sauna-Bund seinen Mitgliedern im Rahmen der Sauna Impulse auf der Interbad einen Themenkreis an. Anmeldungen sind nach wie vor möglich.






25. September 2018

Tag der Sauna mit neuer Reichweite


Der Tag der Sauna 2018 war ein voller Erfolg. Mehr als 150 Betriebe haben sich deutschlandweit beteiligt und gemeinsam mit ihren Gästen den Beginn der Sauna-Saison gefeiert!

Unter dem Motto "SAUNA. Mit Herz und Verstand!" haben die engagierten Mitarbeiter der Mitglieder des Deutschen Sauna-Bundes abwechslungsreiche und unterhaltsame Aktionen auf die Beine gestellt. Neben klassischen Infoständen und Beratungen zum gesunden und richtigen Saunabaden gab es auch Gewinnspiele und Rätsel, in denen die Gäste ihr Wissen unter Beweis stellen konnten.

Sehr beliebt waren außerdem besondere Aufgüsse mit Klangschalen, Duftreisen und Show-Aufgüsse. In einigen Betrieben gab es am Tag der Sauna freien Eintritt!

Erstmalig fand der Tag der Sauna auch in den Sozialen Netzwerken statt. So konnten auf Instagram, Twitter und Facebook knapp 200 Beiträge und mehr als 600 Bilder zum Event gezählt werden.




23. September 2018

3, 2, 1... AUFGUSS!
Gute Platzierungen für die deutschen Teilnehmer
bei der AUFGUSS-WM


Vergangene Nacht ging im SATAMA in Wendisch Rietz die AUFGUSS-WM zu Ende. Bei leichtem Regen harrten die begeisterten Sauna-Fans und Aufgießer aus aller Welt aus, um zu erfahren, wer AUFGUSS-Weltmeister 2018 wird.

Polen belegte sowohl im Einzel- als auch im Team-Wettbewerb jeweils den ersten und zweiten Platz und positioniert sich damit als herausragende Aufguss-Nation.

Für Deutschland kämpften sich Gianluca Bellantoni und Norman Hohenreuther aus Sinsheim, nach einer kritischen Vorrunde, im Finale auf Platz 3 im Team-Wettbewerb. Enrico Dejori, der im SATAMA ein Heimspiel hatte, wurde Achter im Einzel-Wettbewerb.

Alle Ergebnisse finden Sie auf der Webseite der AUFGUSS-WM unter dem Menüpunkt News oder direkt auf Facebook, AUFGUSS-WM.





9. August 2018

Für die Verbandsmitglieder: Newsletter 1/2018 erschienen

Hauptthemen sind die diesjährige Jahrestagung Saunaimpulse®, die anstehende Mitgliederversammlung, der Tag der Sauna am 24. September und die Neupositionierung der Betriebsberatungsstelle des Deutschen Sauna-Bundes.

Der Newsletter steht im Mitgliederbereich zum Download zur Verfügung.

Seit Mai dieses Jahres gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Dazu gehört auch die Einwilligung, Informationen weiter beziehen zu wollen, beispielsweise einen Newsletter.

Der Deutsche Sauna-Bund geht davon aus, dass seine Mitglieder den Newsletter weiter erhalten möchten. Sollte dies nicht der Fall sein, wird um Benachrichtigung gebeten. Alle interessierten Personen, die bisher noch keine Aufnahme in den Adressverteiler gefunden haben oder ergänzende Mitarbeiterkontakte hinzufügen möchten, sollten eine E-Mail an verband@sauna-bund.de unter dem Betreff „Bestätigungs-E-Mail Infoversand“ schreiben. Sofern weitere Kontakte hinzugefügt und aktualisiert werden, sind Betrieb, Ansprechpartner, E-Mail-Adresse und optional die postalische Adresse hinzuzufügen.



Filme
Hier sehen Sie die Filme unserer Aus- und Fortbildungsakademie und einen Film zu unseren Werbemitteln.


Ausbildung zur Saunameisterin/zum Saunameister



Unsere Aufguss-Seminare



Ausbildung zur Wellnessmassage-Fachkraft



Werbemittel-Film




Wir begrüßen als neue Mitglieder im Deutschen Sauna-Bund:
Wilderado, Wildau
Prof. Dr. Biener GmbH, Leubsdorf
Freizeitzentrum Weiden, Weiden i.d.Opf.
WELLNESS Design Georg Kammerlochner, Pähl
Georg-Arnhold-Bad, Dresden
CabaLela, Grünstadt










Zertifizierung für Saunaanlagen
Weitere Informationen finden Sie hier.