Mitgliedersuche
Verband
Aus- und Weiterbildung
UVSV-Schulungen
UVSV-Zertifizierungsstelle
Betriebsberatung
Qualitätszeichen
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sauna & Bäderpraxis
Mediathek
Mitgliedschaft
Mitgliederbereich
Regelwerke
Werbemittel
Informationen rund um die Sauna
Datenbank für Fachliteratur
Kontakt / Impressum

Der gesunde Sauna-Aufguss - was ist drin und dran?

Wenn's draußen stürmt und regnet, es so richtig kalt und ungemütlich ist, dann steht Saunabaden ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Menschen. Und das ist gut so! Denn insbesondere in der kalten Jahreszeit stärkt regelmäßiges Saunabaden das Immunsystem, beugt Erkältungskrankheiten vor und sorgt für körperliche sowie psychische Erholung. Ein wohlriechender Aufguss kann die positiven Wirkungen auf den Körper zusätzlich unterstützen - gleichwohl ist aber dabei der Schutz der Saunagäste zu beachten. Denn Duftstoffe gelangen beim Saunabaden über die Atemwege auf direktem Wege in den Körper. Deshalb sollten Sauna-Aufgusskonzentrate grundsätzlich nur Substanzen enthalten, die dem Saunabadenden nachweislich nicht schaden.

"GEPRÜFTE QUALITÄT": Was ist erlaubt - und auf was wird verzichtet?

Sauna-Aufgusskonzentrate, die das Qualitätszeichen "GEPRÜFTE QUALITÄT" des Deutschen Sauna-Bundes tragen, unterliegen strengen Anforderungen hinsichtlich der verwendeten Inhaltsstoffe:

Alle verwendeten Duftstoffe müssen entweder natürlich oder naturidentisch sein.
Natürlich heißt, die Duftstoffe sind pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen Ursprungs. Sie werden überwiegend durch Destillation oder Extraktion aus pflanzlichen Rohstoffen, wie Blüten, Blättern, Rinden, Holz oder Wurzeln gewonnen. Auch Gräser, Früchte oder Samen werden zur Herstellung natürlicher Duftstoffe genutzt. Natürliche Duftstoffe haben den Vorteil, dass Sie nicht nur den Geruchssinn anregen, sondern zudem über die Psyche positiv und heilsam auf den Körper wirken. Naturidentische Duftstoffe werden nach dem Vorbild der Natur aus isolierten natürlichen oder synthetischen Substanzen im Labor "nachgebaut". Sie müssen jedoch nachweislich in der Natur existent sein. Nicht erlaubt sind synthetische Riechstoffe (Duftstoffe, die nicht in der Natur vorkommen), da es keine Nachweise darüber gibt, wie sie sich bei Verwendung in höheren Temperaturbereichen verhalten.

Kompletter Verzicht auf Farbstoffe, Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und synthetische Zusätze.

Darüber hinaus verlangt das Qualitätszeichen, dass analog wie bei allen Kosmetika, die eingesetzten Inhaltsstoffe auf der Verpackung der Produkte vollständig aufgelistet werden. Die Inhaltsbezeichnungen dürfen dabei nicht irreführend sein.

Detaillierte Information zu den erlaubten Inhaltsstoffen für Sauna-Aufgusskonzentrate und Duftstoffe erteilt der Deutsche Sauna-Bund per email unter info@sauna-bund.de oder telefonisch unter 0521/966790.

Deutscher Sauna-Bund e.V.
November 2007


Kontakt:
Kavalleriestr. 9
33602 Bielefeld
Tel.: 0 52 1/ 9 66 79-0
Fax: 0 52 1/ 9 66 79-19
info@sauna-bund.de
www.sauna-bund.de
www.saunaindeutschland.de
Seitenanfang print page
Pressemitteilungen
Presseverteiler
Kontakt
Literaturtipps